Konzeption

Wie wir arbeiten, was wir erreichen wollen: 

Das pädagogische Konzept

Die von uns betreuten Krippenkinder sind zwischen 1 und 2 Jahren alt und benötigen eine ausgewogene Mischung aus zwei Erfahrungen: Sie brauchen Anreize und Möglichkeiten, die Welt um sie herum durch Ertasten, Betrachten, Riechen, Hören oder mit dem Mund zu erkunden. Gleichzeitig haben sie ein tiefes Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit.

Auf diese emotionalen Grundbedürfnisse haben wir unsere pädagogische Arbeit abgestimmt. Die kleine Gruppengröße von 10 Kindern ermöglicht es uns, jedes einzelne Kind intensiv betreuen und individuell fördern zu können.

Wir streben danach, die Krippenkinder auf Augenhöhe zu begleiten, ihre Entdeckerlust wahrzunehmen und zu fördern.

Tagesphasen, in denen sie unsere direkte Betreuung brauchen - etwa beim Füttern der Kleinsten oder bei der Pflege - begreifen wir als wichtigen Moment, um den Kindern intensive Zuwendung zu geben.

Der wachsenden Selbstständigkeit und Freude am "kann ich schon alleine!" geben wir viel Raum und beziehen die Krippenkinder im Rahmen ihrer Möglichkeiten in Entscheidungen aktiv mit ein.

Bildung in der Krippe

Bildung im Krippenalter heißt vor allem, Kindern altersgerechtes Material in durchdacht ausgestatteten Spielräumen bereitzustellen, das ihrem unermüdlichen Forscherdrang entgegenkommt: ihre Sinne reizt, ihre Feinmotorik trainiert und ihr Wissen um die Welt erweitert.

Material in der Krippe ist nicht einfach nur Spielzeug, sondern eignet sich für taktile Fühlerfahrungen, feinmotorisches Training, das Kennen lernen von Farben und Formen. Aus diesem Grund gibt es bei uns eine Vielfalt an didaktischem Spiel- und Lernmaterial, das die Lernlust der Kinder anregt.

Die Kreativität der Kinder fördern

Wir fördern es, dass sich Kinder kreativ ausdrücken, indem sie malen, musizieren, sich bewegen. Immer wieder erfahren wir, wie sehr es Kinder stolz macht, wenn sie ein Werk geschaffen haben. Wir schaffen den Kindern Räume, in denen sie kreativ werden können und geben ihnen gutes Material und jede Unterstützung dafür.

Gemeinschaft erfahren lassen

Mit anderen Kindern spielen, Spaß haben, zusammen lernen und gut miteinander auskommen: Krippenkinder stehen am Beginn des sozialen Lernens und nehmen die anderen Kinder um sich herum erst allmählich als Spielgefährten wahr, mit denen sie in eine Spielwelt abtauchen können. Es ist unsere Aufgabe als Erzieher, Kindern dabei zu helfen, miteinander zu einer starken Gemeinschaft zusammen zu wachsen. Wir unterstützen die Kinder darin, Regeln für ihr Miteinander zu entwickeln, beraten sie bei Konflikten und unterstützen sie darin, ihre Bedürfnisse zu erkennen und kundzutun.

Auf Erwachsene treffen, die einen herausfordern und begleiten

Kleine Kinder brauchen Herausforderungen, um neue Fähigkeiten zu erwerben und zu erproben. Wir verstehen es als unsere Aufgabe, Kindern immer wieder Lernanlässe zu schaffen, an denen sie ihre Wissbegier und Erfahrungsfreude stillen können. Ebenso brauchen uns die Kinder als Vorbilder, als Unterstützer, als Mitspieler und Berater. Wir lassen sie erleben, dass wir für sie da sind.

Lernen können, wie es einem entspricht

Kleine Kinder lernen eifriger und unermüdlicher als jemals danach im Leben. Wir möchten ihnen dabei helfen, diese eigene Leistung auch wahrzunehmen.Mit der Dokumentation von Lernschritten im Portfolio beziehen wir schon unsere Jüngsten ein, etwas über ihr eigenes Lernen, ihre Stärken und Lernchancen zu erfahren.

Wir können die Familie und das eigene Zuhause nicht ersetzen, wohl aber bestmöglich ergänzen, unterstützen und somit zu einem zweiten Zuhause werden

Kinder brauchen Rituale

Dazu dient ein fester Tagesrhythmus mit immer wiederkehrenden Essens-, Hygiene-, Spiel– und Ruhezeiten. Bei den Schlafenszeiten respektieren wir, dass Kleinkinder individuelle Bedürfnisse haben. Wir geben den Kindern Orientierung und Halt, um ihre Krippe für sie zu einem Ort der Geborgenheit und der Freude werden zu lassen.

Um die Kreativität der Kinder zu fördern wird gebastelt, gemalt, gesungen, vorgelesen, gibt es Finger- und Bewegungsspiele. Auch das freie Spiel und der Aufenthalt im Außengelände oder ein kleiner Ausflug nehmen eine wichtige Rolle im Tagesablauf ein.

In der Kinderkrippe erwarten Sie ausgebildete Fachkräfte, die auf eine qualitativ hochwertige frühkindliche Erziehung Wert legen.

Unsere ausführliche pädagogische Grundkonzeption basiert auf dem rheinland- pfälzischen Bildungs- und Erziehungsplan.

Räume

Unsere Krippengruppe verfügt über:

•einen großen Gruppenraum

•einen Bewegungsraum

•einen Schlafraum mit kleinkindgerechten Βetten

•ein kleinkindgerecht ausgestattetes Bad mit Wickelmöglichkeit

•ein eigenes separates, kleinkindgerecht ausgestattetes Außenspielgelände

Verpflegung

Wir bieten täglich um 9.00Uhr ein reichhaltiges gemeinsames Frühstück an.

In der hauseigenen Küche wird das Mittagessen täglich frisch von einer Köchin zubereitet.

Am Nachmittag bieten wir einen kleinen Imbiss an.

Eine gesunde, kindgerechte  Ernährung ist für uns von großer Bedeutung.

Zum Trinken gibt es Wasser und ungesüßten Tee.